Positionen: 0
Ihre Sammelliste ist noch leer

Deutsch: Sumpfgarbe Familie: Asteraceae/Compositae
Synonym: Achillea 'Boule de Neige' Gruppe: Staude
Vork/Zücht.: Gartenhybride, Lemoine 1912 Bewertung: *wertvolle Sorte*
Standort: sonnigbisabsonnigbishalbschattig, sandig, humoslehmig humoslehmig steinignormaler Boden, sauer kalkfreibisneutral frischbisfeucht Bes.Eigensch.: Futterpflanze fuer Insekten
Blütezeit: VI-IX, s Höhe La/Bl: 25 /65 cm
Blüte: klar weiß, gefüllt ø6.0cm
Laub: dunkel grün fein gezähnt, matt, lineal lanzettlich,
Wuchs: ausladend, locker aufrecht, Ausläufer-U., Pfl.-ø: 50 cm
Pflege:
Pflege2:
Verwend.: wertvolle Schnittstaude Abstand: 35-40 cm; 7 St/m² Ges.-Stufe:
Lebensbereich: WR4, Fr3b, B2, B3
Verwend.2:
Partner:
Notizen:

Wichtige Informationen


Staffelpreise:
1-2St:+1.00 €* Aufschlag
ab 3St:3.35 €*
ab 6St:3.02 €*
ab 12St:2.68 €*
ab 24St:2.34 €*

Qualität/Größe: Tb9
Verfügbar:

Artikel-Nr.:00086

* inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Zu finden unter Blütenstauden


Für diese Pflanze wurden noch keine passenden Partner eingetragen.
Sobald diese Pflanze passende Partner zugeorndet wurden, finden Sie hier die Pflanzennamen.

Diese Pflanze ist als Partner von diesen Pflanzen gelistet:

Name: Qualität/Gr. Verg./Lz.
Hemerocallis Hybr. 'Jever Glutball' Tb13/P2
6.35 €

Lebensbereiche nach Prof. Dr. Josef Sieber:


Lebensbereich Wasserrand: (Empfohlen: WR4)
Lebensbereich Wasserrand
WRWasserrand
(allgemein)
WR4Sumpfpflanzen
(Sumpfzone)
WR5Röhrichtpflanzen
(Röhricht- Flachwasserzone)
  

Lebensbereich Freiflächen Wildstaudencharakter: (Empfohlen: Fr3b)
Lebensbereich Freiflächen Wildstaudencharakter
FFreiflächen mit Wildstaudencharakter
Frbmit Beetstaudencharakter
Fr1
Fr1b
Trockener Boden
Fr2
Fr2b
Frischer Boden
Fr3
Fr3b
Feuchter Boden

Lebensbereich Beet: (Empfohlen: B2)
Lebensbereich Beet
BBeet
(guter Gartenboden)
B1Tockener Boden
B2Frischer Boden
B3Feuchter Boden

Lebensbereich Beet: (Empfohlen: B3)
Lebensbereich Beet
BBeet
(guter Gartenboden)
B1Tockener Boden
B2Frischer Boden
B3Feuchter Boden

ISUNach Prof. Dr. Josef Sieber,
überarbeitet von Hans Götz